Schriftgröße

Donau-Anzeiger vom 13.09.2017

Für „Heckmeck am Bratwurmeck“ qualifiziert

Zum Abschluss des Ferienprogramms „Stadt-Land-Spielt“ des Spiel Verein (t)

 - Für jeden war etwas dabei. (Fotos: Moosmüller)
Für jeden war etwas dabei. (Fotos: Moosmüller)

Osterhofen. (sem) Den Abschluss des Ferienprogramms gestaltete der Verein Spiel Verein (t) in Osterhofen im Kolpinghaus.

Unter dem Motto „Stadt Land Spielt“ waren Groß und Klein eingeladen daran teilzunehmen. Es standen für die rund einhundert Spielebegeisterten mehr als 200 Spiele zur Auswahl, da war es gar nicht so einfach, sich für das richtige zu entscheiden. Es standen Klassiker sowie viele Neuheiten zur Wahl. Bei „Brides and Bribes“ (Bräute und Bestechung) stand Spieleerklärerin Angie Pfligl den Spielern mit Rat und Tat zur Seite. Bei dem von der Spieleschmiede herausgebrachte Brettspiel ab 12 Jahre geht es darum, die Gunst der Bräute zu erwerben, und dieses gelingt im Wesentlichen durch die Stärkung des Einflusses in den jeweiligen Häusern. Wobei Letzteres das Entscheidende ist und das Heiraten nur das Mittel, um dieses Ziel zu erreichen.

 - Beim Spiel Looping Louie hatten die Kinder mächtig Spaß.
Beim Spiel Looping Louie hatten die Kinder mächtig Spaß.

Viel Geschick erforderte der „Panik Tower“, bei dem es hoch hinaus ging. Holzsteine verschiedener Größen müssen aufeinandergestapelt werden und manchmal sogar ganze Türme. Da ist nicht nur Fingerspitzengefühl gefragt, sondern auch ein wenig Glück. Ob bei „Looping Louie“, „Quixx - das Duell“ oder „Kakerlakak“, alle Spieler an den stets gut belegten Tischen hatten einen riesen Spaß.

Der Haba Verlag und Kosmos Verlag stellten einige Neuheiten den austragenden Vereinen kostenlos zur Verfügung und unterstützten somit das Projekt, das zur Förderung des gesellschaftlichen und kulturellen Wert des Spiels an diesem Wochenende im Fokus stand. Der Osterhofener Verein Spiel Verein(t), hatte keine Kosten und Mühen gescheut, dieses Event auf die Beine zu stellen. Der Eintritt war frei, für Kaffee und Kuchen sowie einen kleinen Imbiss war bestens gesorgt. Zudem wurde das Qualifikationsturnier „Heckmeck am Bratwurmeck“ zur deutschen Meisterschaft ausgetragen, wobei sich 16 Spieler beteiligten.

 - Die Sieger des Qualifikationsturniers „Heckmeck am Bratwurmeck“ zur Deutschen Meisterschaft v.l.: Michael Hilkinger (zweiter) Gudrun Pirkl (dritte), Niklas Pirkl, Anita Glück (erste) Nina Scheuer, Jasmin Glück und Angie Pfligl.
Die Sieger des Qualifikationsturniers „Heckmeck am Bratwurmeck“ zur Deutschen Meisterschaft v.l.: Michael Hilkinger (zweiter) Gudrun Pirkl (dritte), Niklas Pirkl, Anita Glück (erste) Nina Scheuer, Jasmin Glück und Angie Pfligl.

Den dritten Platz belegte Gudrun Pirkl, zweiter wurde Michael Hilkinger und als Sieger ging Anita Glück hervor, sie und Michael Hilkinger werden im Frühjahr 2018 in München daran teilnehmen.

Artikel aus Donau-Anzeiger vom 13.09.2017