Schriftgröße

Donau-Anzeiger vom 10.06.2017

Ein sympathischer Verein mit Erfolgsstory

Spiel Verein(t) vertraut auf bewährte Vorstandschaft – Jahresversammlung mit Wahl und Spiel

 - Die neugewählte Spitze von „Spielverein(t)“ mit Stadtrat Bernhard Schlegl (r.). (Fotos: Regensperger)
Die neugewählte Spitze von „Spielverein(t)“ mit Stadtrat Bernhard Schlegl (r.). (Fotos: Regensperger)

Osterhofen. (jr) Auch in Zeiten von iPhone und Playstation entdecken viele Menschen Brett- und Kartenspiele neu für sich. Das war am Donnerstagabend im Hotel Pirkl zu beobachten, wo sich die Mitglieder von Spiel Verein(t) Osterhofen zu ihrer Jahreshauptversammlung trafen. Im Mittelpunkt stand die turnusmäßige Wahl der Vorstandschaft und natürlich auch oder besonders das Spielen.

Angie Pfligl bleibt Vorsitzende

Einstimmig sprachen die Spielefreunde der Vereinsspitze erneut das uneingeschränkte Vertrauen aus. Sie bestätigten Angie Pfligl als erste Vorsitzende. Karten Wirler wurde zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Während sich Andreas Glück als Kassier um das Finanzielle kümmert, erledigt Simon Eiler als Schriftführer alles Schriftliche. Bettina Eder ist als Beisitzerin und Rosemarie Kagerbauer als Kassenprüferin tätig, nachdem sich Conny Kagerer aus Entfernungsgründen nicht mehr zur Wahl stellte, dem Verein aber weiterhin treu bleibt. Neben den anwesenden Mitgliedern konnte erste Vorsitzende Angie Pfligl auch die Behindertenbeauftragte der Stadt Osterhofen Rosemarie Kagerbauer sowie Stadtrat und Jugendbeauftragten Bernhard Schlegl begrüßen. Schlegl, der auch als Wahlleiter fungierte, zollte in seinem Grußwort dem Verein seine Anerkennung. „Ein sympathischer Verein mit einer vierjährigen Erfolgsstory.“

In ihrem Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr streifte die erste Vorsitzende einige der zahlreichen Aktivitäten von Spiel Verein(t). Der zurzeit 39 Mitglieder zählende Verein verfügt über 200 Spiele, die bei regelmäßigen Treffen gespielt werden oder auch von Vereinsmitgliedern kostenlos ausgeliehen werden können. Die Spielfreunde trafen sich im vergangenen Jahr zehnmal zum Spieletreff und zum bundesweiten Spieltag „Stadt Land Spielt“. Ferner wurden einige Turniere, wie Qwixx, Heck Meck, Wizzard und die Werwolf-Nacht durchgeführt. Auch beim Kinderfest der Stadt Osterhofen war Spiel Verein(t) mit Crossboule und Speedcups vertreten. Die Mitglieder des Vereins sind nicht nur in der Herzogsstadt aktiv, sondern in der ganzen Republik unterwegs. Bei der Spielemesse in Essen und München waren sie arbeitsmäßig im Einsatz und konnten hierbei auch Neuerungen und aktuelle Infos aus erster Hand erfahren.

 - Eine besondere Ehre für den Verein, das Testen des Prototyps von „Imhotep“.
Eine besondere Ehre für den Verein, das Testen des Prototyps von „Imhotep“.

Auch in Zukunft wird sich der Verein mit Aktivitäten, was das Spielen betrifft, wieder in den Focus bringen. Am 23. Juni findet der nächste Spieleabend statt und am 21. Juli rundet ein Pizza-Essen den Spieletreffabend ab. Auch am Bürgerfest werden die Spielfreunde teilnehmen und eine Station betreuen. Am 10. September findet zum fünften Mal „Stadt Land Spielt“ statt. In diesem Rahmen wird der Verein zum ersten Mal einen Spiele-Flohmarkt ausrichten. Auf Anregung von Bettina Eder werden die Mitglieder einen „Exit-Raum“ in Passau aufsuchen. Hierbei befindet man sich in einem geschlossenen Raum, aus dem man durch logisches Denken, Knobeln und Rätsel lösen versuchen muss, wieder heraus zu kommen.

Den Osterhofener Spiel Verein(t)- Mitgliedern wurde an diesem Abend, nach der offiziellen Jahreshauptversammlung, eine besondere und seltene Ehre zu teil. Sie konnten für die Erweiterung des Spiels „Imhotep – Baumeister Ägyptens“ einen Prototyp ausführlich testen und bespielen. Mit Eifer und Elan wurde das noch nicht offizielle Spielmaterial von den Mitgliedern umlagert. Die Resonanz und das Urteil der Osterhofener Spiel Verein(t)-Mitglieder wird in die Produktion dieses Erweiterungsspiels, das im Herbst auf dem Markt erscheinen wird, einfließen. Angeregt wurde, einen Spieletreff an einem Wochenend-Nachmittag durchzuführen. Um eine Durchführung planen zu können, wäre die erste Vorsitzende für etwaige Anregungen und Anfragen dankbar. Infos unter: angie@spiel-verein.de.

Artikel aus Donau-Anzeiger vom 10.06.2017